Lotto Lothar

Lotto Lothar – Vom Gewinn in die Tragödie

 

Die Geschichte von Lotto Lothar ist ein Beispiel dafür, dass ein Lottogewinn nicht gleichzeitig auch das große Glück bedeutet. Hier ist verantwortungsvolles Handeln eigentlich der Hauptanker, der ihn vielleicht hätte retten können. Doch das Schicksal ist manchmal auch erbarmungslos und macht vor einem Lottogewinner nicht halt. Als Lotto Lothar 1994 einen 2 Millionen Euro großen Gewinn verbuchte, so hat er das Geld auch entsprechend ausgegeben. Teure Autos waren dabei eine seiner vielen Laster. Er liebte das Feiern auf Mallorca und vor allem auch Frauen. Diese waren auch ein Grund, warum seine Ehe schließlich zerbrach. Aber auch falsche Ratgeber waren ein Grund dafür.

Ein Lamborghini sowie wilde Partys oder ein großes Haus für Frau und Tochter sind Stationen, die in sehr kurzen Abständen aufeinanderfolgten. Das Geld ist einfach so verschwunden. Falsche Freunde sowie eine Situation, die außer Kontrolle gerät führten dazu, dass Lotto Lothar sein Glück gar nicht wirklich lang genießen konnte. Im Jahre 1999 ist er ein Alkoholsucht gestorben und hat den Rest seines Vermögens irgendeiner Frau vererbt. Man mag darüber nun urteilen wie man möchte, aber es zeigt einmal mehr, dass viel Geld allein nicht glücklich machen kann und das Leben manchmal seine ganz eigenen Regeln und Gesetze geht. Mit jeder Situation gut klar zu kommen ist daher der entscheidende Punkt, der es möglich macht, wieder an sich zu glauben.

arm

Wie kann man sich auf sein Glück vorbereiten?

 

Wenn man den Verlauf von Lotto Lothar vermeiden möchte, so ist es wichtig, sich entsprechend mental auf solch eine Situation vorzubereiten. Dies kann man vor allem dann erreichen, wenn jeglicher Prozess der Veränderung auch als Tatsache vorher reflektiert werden kann. Reflektion und Selbstwahrnehmung sind dabei die entscheidenden Punkte, die eine Aussage auf diese Weise zulassen. Man muss unbedingt darüber nachdenken, was man mit so viel Geld machen möchte. Das kann man auch über einen längeren Zeitraum planen. Der Plan an sich ist schon sehr wichtig und der Grund dafür, dass nur wenige Gewinner auch ihren Reichtum genießen können.

Man sollte auch nicht mit allen Leuten darüber sprechen und solch eine Tatsache nicht an die große Glocke hängen. Bescheidenheit ist dabei eine gute Attitüde, um seinen Gewinn auch wirklich gut anzulegen. Hier kann man sich selbst auch immer wieder neu erfinden und die eigenen Fähigkeiten daraufhin kontrollieren, ob man einmal in der Lage ist, mit Geld umzugehen und auch echte Werte daraus zu kreieren. Mit der richtigen Strategie kann Geld ein exzellentes Mittel sein.